Suche

Jahreszeitliche Rezepte mit Zutaten aus Fairem Handel und der Region

Unser Sommermenue - erprobt und hochgelobt!

© Jutta Boysen

 

Gefüllte Aubergine mit Quinoa, Ziegenfrischkäse und Honig-Cashewnüssen

  • 2 große Auberginen
  • 6 EL Olivenöl*
  • 300 g Quinoa*
  • 80 g Cashew - Bruch*
  • 1 EL Honig*
  • 4 EL milder Ziegenfrischkäse
  • 1 Bund Petersilie
  • Salz & Pfeffer*

* aus Fairem Handel

Backofen auf 200°C vorheizen. Auberginen waschen, abtrocknen, der Länge nach halbieren und an der Schnittstelle sowie außen ein paar Mal mit der Gabel einstechen. Olivenöl in einer Auflaufform verteilen, die Auberginenhälften mit der Schnittseite nach unten in die Form legen und mit etwas Salz bestreuen. Im Backofen etwa 30 Minuten garen.

Quinoa in ein Sieb geben und unter heißem Wasser waschen, das entfernt etwaige Bitterstoffe. Quinoa nach Packungsanleitung garen, dann beiseite stellen und 5 Minuten ausquellen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Cashew-Bruch eventuell noch kleiner hacken und in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie leicht bräunen (Vorsicht: geht sehr schnell). Nüsse in eine Schüssel geben, kurz abkühlen lassen und mit Honig und Ziegenfrischkäse vermischen. Auberginen aus dem Ofen nehmen und das fleischige Innere mit einem Löffel auslösen, dabei einen Rand von 0,5 cm lassen. Petersilie fein hacken und einen Teelöffel voll zur Dekoration beiseite legen. Fruchtfleisch der Aubergine grob hacken. Beides zum Quinoa geben und gut untermischen.

Die Auberginen mit der Quinoa-Mischung füllen und mit der Ziegenfrischkäsemasse bestreichen. Im noch heißen Ofen 5 Minuten gratinieren und mit Petersilie bestreut servieren.

Rezeptidee: Christina Pfister, www.newkitchontheblog.de zitiert nach dem Rezeptheft Faire Woche 2013

Hintergrund: Quinoa - das "Produkt der Woche"

 

Sommerlicher Linsensalat

    • 200 g rote Linsen*
    • 1 gelbe & 1 rote Paprikaschote
    • 2 Bund Basilikum
    • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
    • 250 g Cocktailtomaten
    • 1/2 Zitrone
    • 1/2 TL gemahlener Koriander*
    • 2 EL Ahornsirup
    • 1 Knoblauchzehe
    • 5 EL Olivenöl*
    • 2 EL Balsamico-Essig
    • Salz & Pfeffer*

    Die Linsen in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und zugedeckt bei mittlerer Hitze 5 Minuten (eventuell länger - probieren!) garen, am Ende der Kochzeit salzen. Linsen abgießen, kalt abbrausen und abtropfen lassen.
    Für das Dressing die Zitrone heiß waschen und trocken reiben, die Hälfte der Schale abreiben und den Saft auspressen. Saft, Schale, Koriander und Ahronsirup verrühren. Geschälten Knoblauch dazu pressen. 3 EL Olivenöl unterschlagen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    Paprikaschoten putzen, waschen, würfeln. Basilikum waschen und trocken schütteln, die Blätter klein zupfen. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden.
    Linsen mit dem Gemüse mischen und mit dem Dressing verrühren. Basilikum vorsichtig unterheben. Tomaten waschen. 2 EL Olivenöl in  einer Pfanne erhitzen, Tomaten darin bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten schmoren. Mit Balsamico ablöschen, salzen, pfeffern  und mit einem Schuß Ahornsiruo verfeinern. Linsensalat mit den Tomaten anrichten.

    * aus Fairem Handel
    Rezeptidee: www.rapunzel.de

    Hintergrund: Quinoa - das "Produkt der Woche"

    Pfirsiche mit weißer Schoko-Curry-Creme

    • 4 große reife Pfirsiche
    • 50 ml Sahne
    • 50 ml Vollmilch*
    • 150 g weiße Bio-Schokolade "Bengali Curry"*
    • 2 EL Pfirsichlikör*
    • 1 Prise Currypulver* zum Garnieren

    * aus Fairem Handel

    Schokolade fein hacken. Sahne und Milch erhitzen und die Schokolade darin schmelzen. Abkühlen und abgedeckt im Kühlschrank gut durchkühlen lassen.

    Pfirsiche blanchieren, häuten und halbieren, mit dem Likör beträufeln und eine Stunde im Kühlschrank marinieren.

    Die gekühlte Creme im Mixer luftig aufschlagen. Die Creme in die Pfirsichhälften füllen und mit einer Prise Currypulver garniert servieren.

    Tipp: Die Pfirische durch Ananas ersetzen, Pfirsichlikör dann durch Kokoslikör ersetzen.

    Rezeptidee:Gepa THE FAIR TRADE COMPANY

    Nach oben

    Erste Ernte aus dem Garten: Rhabarber!

    © Jutta_Boysen

    Rhabarbergemüse

      • 2 Bund Frühlingszwiebeln
      • 400 g Rhabarber
      • 50 g Vollrohrzucker*
      • 20 g Butter
      • 2 TL Sojasauce
      • 2 EL Balsamessig
      • 50 ml Gemüsebrühe

    Frühlingszwiebeln vierteln, in 3 cm lange Stücke schneiden, Rhabarber putzen und ebenfalls in 3 cm lange Stücke schneiden. Den Zucker in der heißen Butter karamellisieren. Die Zwiebeln und den Rhabarber dazu geben und unter Wenden dünsten. Mit Sojasauce, Essig und Brühe angießen und auf kleiner Flamme 5 Min. köcheln lassen. Dieses Gemüse schmeckt köstlich mit Quinoa oder Reis!

    * aus Fairem Handel

     

    Rhabarber-Basilikumgrütze mit Vanillesauce

    • 500 g Rhabarber
    • 10 g Basilikum
    • 60 g + 1 EL Zucker
    • 1 TL Zitronensaft
    • 35 g Kartoffelstärke
    • 1 Vanilleschote*
    • 0,5 l Milch

    Den Rhabarber waschen, ggf. schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Stücke mit Zucker und Zitronensaft aufkochen lassen, bis sich der Saft aus dem Rhabarber löst. Zwei Drittel der Stärke mit etwas kaltem Wasser in einem Glas auflösen und in die kochende Rhabarbermasse geben. Die frischen Basilikumblätter waschen, kleinschneiden und in die schon etwas abgekühlte Rhabarbermasse geben.

    Tipp: Zum Verfeinern kann auch Rohrohrzucker (aus fairem Handel) verwendet werden.

    Sauce: Die Vanilleschote aufschneiden und mit der Rückseite des Messers ausschaben. Das Vanillemark in die Milch geben und aufkochen lassen. Den Zucker und die restliche Stärke in 3 Esslöffeln kalter Milch auflösen und in die kochende Milch einrühren. Das Ganze eine Minute kochen lassen.

    Rezeptvorschlag: Gläsernes Restaurant des 34. Deutschen Evangelischen Kirchentags

    Rhabarberauflauf

    • 750 g Rhabarber
    • ½ TL Zimt*
    • 150 g Zucker (z.B. Vollrohrzucker aus Fairem Handel)
    • ¾ l Milch
    • Salz
    • 200 g Weizenvollgrieß
    • 3 Eier
    • ½ Vanilleschote*
    • 1 TL Zitronensaft
    • 70 g Butter
    • 30 g Mandeln, gehackt

    Rhabarber waschen evtl. abziehen und in 2-3 cm lange Stücke schneiden. 50 g von dem Zucker mit Zimt mischen und über die Rhabarberstücke streuen. Etwas ziehen lassen.
    Milch mit 1 Prise Salz aufkochen, den Weizenvollgrieß langsam einrieseln lassen und einmal aufkochen. Anschließend den Topf beiseite stellen und ausquellen lassen.
    Die Eier trennen. 60 g Butter mit dem Rest Zucker schaumig schlagen. Eigelb und das ausgekratzte Vanillemark dazugeben. Eiweiß mit 1 Prise Salz und Zitronensaft steif schlagen.
    Rhabarber, Grießbrei und Eigelbmasse vermengen und Eischnee locker unterheben.
    Eine Auflaufform mit dem Rest der Butter ausfetten und mit Mandeln ausstreuen.
    Die Rhabarbermasse einfüllen und die Form im vorgeheizten Backofen bei 200°C 45 Minuten garen.
    Lecker dazu: heiße Vanillesauce.
    * aus Fairem Handel    
    Rezeptvorschlag: www.bio-hoflieferant.de

    Nach oben

    Auf in den Frühling ... mit Radieschen & Co.

    Radieschen und Rucola Salat

    • 1 Bd. Radieschen
    • ca. 300 g Rucola
    • 10 ml Olivenöl*
    • 10 ml Balsamico-Essig, hell
    • 5 ml Ahornsirup
    • Salz und Pfeffer
    • 55 ml Wasser

    Radieschen in Scheiben schneiden
    Rucola klein schneiden
    Olivenöl, Essig, Ahornsirup, Salz, Pfeffer und Wasser ein Dressing rühren, über den Salat geben und sofort servieren.
    * aus Fairem Handel
    Rezeptvorschlag: www.bio-hoflieferant.de

     

    Spinat mit Joghurtsauce

    • 400 g frischer Spinat
    • 4 EL Rosinen*
    • 1 Zwiebel
    • 1 Knoblauchzehe
    • 1 EL Olivenöl*
    • 200 g Joghurt (10%)
    • ½ TL Kreuzkümmel, gemahlen*
    • 1 TL Minze, getrocknet
    • 2 Lauchzwiebeln
    • Salz, Pfeffer    

    Spinat waschen, trockenschütteln und grob hacken.
    Rosinen in heißem Wasser einweichen.
    Zwiebeln und Knoblauch schälen, würfeln und im heißen Öl andünsten. Spinat dazugeben, 2 Minuten mitdünsten, dann abkühlen lassen. Die Rosinen abftropfen lassen und unter den Spinat mischen.

    Joghurt mit Kreuzkümmel, Minze und in Ringe geschnittenen Lauchzwiebeln verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Spinat geben.
    Mit Fladenbrot geniessen.
    * aus Fairem Handel         
    Rezeptvorschlag:www.bio-hoflieferant.de

    Und das schmeckt zu jeder Jahreszeit:

    Möhren-Lauch-Gemüse in Nuss-Sauce

    • 3 EL ungesalzene Erdnüsse*
    • 3 EL Erdnussöl
    • 1 kl. Stange Porree
    • 500 g Möhren
    • 200 g Champignons
    • Salz, Pfeffer
    • Ingwerpulver
    • 4 EL Sojasauce
    • 3 EL Erdnussmus fein*
    • Saft von einer unbehandelten Zitrone

    Erdnüsse in 1 EL Erdnussöl kurz erhitzen und dann zur Seite stellen.
    Porree längs halbieren, waschen und in halbe Ringe schneiden. Möhren waschen, schälen und in dünne Streifen schneiden. Champignons säubern, putzen und in Scheiben schneiden.
    Gemüse mit 2 EL Erdnussöl bissfest andünsten. Mit Salz, Pfeffer, Ingwerpulver und 4 EL Sojasauce würzen.
    Erdnussmuss mit Zitronensaft verrühren und zum Gemüse geben. Mit Erdnüssen dekorieren und servieren.
    Tipp: Servieren Sie dazu Kartoffelbrei, Salzkartoffeln oder Kroketten.
    *aus Fairem Handel
    Rezeptvorschlag: www.rapunzel.de

    Nach oben

    Winterliche Köstlichkeiten (Achtung: köstliche Nachtische ganz unten!)

    Chinakohl-Salat mit Mangoflair

    Zutaten für vier Personen:

    • 1 kleiner Chinakohl (siehe Foto)
    • getrocknete Mangostücke* nach Geschmack
    • 100 g Frischkäse
    • 3 EL Milch
    • 1-2 EL Mangobalm* (Mangoessig)
    • Salz, Pfeffer

    Am Vorabend die Mangostücke in wenig Wasser einweichen, fein schneiden. Frischkäse mit Milch glatt rühren, mit Mangobalm, Salz und Pfeffer abschmecken. Den Chinakohl vierteln und in feine Streifen schneiden. Alle Zutaten vermischen!

    * aus Fairem Handel

    Rezeptidee: Jutta Boysen

    Nach oben

    Steckrübe und Grünkohl

    © Jutta Boysen

     

    Regionale Köstlichkeiten neu gemischt

    Steckrübe mit Kokosmilch (siehe Foto) und Grünkohl mit karamellisierten Karoffeln sind unsere Empfehlung für neue Geschmackserlebnisse. Und beides vegan - guten Appetit!

    Exotische Steckrübensuppe

    Für vier Personen:

    • 3 Schalotten
    • 1 Knoblauchzehe
    • 30 g frischer Ingwer
    • 2 Stängel Zitronengras
    • 200 ml Wasser
    • 500 g Steckrüben
    • 200 g Lauch
    • ¼ Bund Koriander
    • 1 kleine Dose Kokosmilch*
    • ½ Liter Gemüsebrühe

    Ingwer, Schalotten und Knoblauch jeweils klein schneiden. Zitronengras zerdrücken oder zerbrechen. Alles in einen Topf geben und mit Wasser 15 Minuten bei kleiner Hitze kochen lassen. Steckrüben in dünne Scheiben, dann in 4 cm lange Streifen schneiden. Lauch in feine Ringe schneiden. Die Korianderblätter grob hacken. Steckrübe, Lauch, Kokosmilch und Gemüsebrühe in einem extra Topf 5-8 Minuten kochen. Anschließend den Inhalt des anderen Topfes hinzugeben, verrühren und servieren.

    Tipp: statt frischem Zitronengras empfiehlt es sich, getrocknetes Zitronengras in einem Papierbeutel mitzukochen und vor dem Servieren zu entnehmen!

     

    Grünkohlsuppe

    Für vier Personen:

    • 1 Zwiebel
    • 600 g festkochende Kartoffeln
    • 4-6 EL Margarine
    • 500 g Grünkohl, kleingeschnitten
    • 750 ml Gemüsebrühe
    • 3 TL Zucker *
    • Frisch gemahlener Pfeffer *
    • 2-3 EL körniger Senf *

    Zwiebel 10-15 Minuten in einer Pfanne schmoren. Grünkohl dazugeben und 10 Minuten schmoren. Anschließend Gemüsebrühe dazugeben und 20 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Kartoffeln schälen, abspülen und in 1 cm große Würfel schneiden. Margarine in einer großen Pfanne erhitzen und Kartoffelwürfel 10 Minuten rundherum goldbraun & knusprig braten. Zucker drüber streuen & karamellisieren lassen. Suppe mit Salz, Pfeffer und Senf kräftig würzen und mit einigen Kartoffelwürfeln bestreuen. Die restlichen Kartoffelwürfel dazu servieren.

    *aus Fairem Handel

     

     

    Nach oben

    Weil's so lecker und regional ist....

    © Kohlosseum

     

    Wesselburener Sauerkraut mit gefüllten Äpfeln

    FRUKO ist eine Marmelade aus verschiedenen Kohlsorten gekocht mit Apfelsaft aus der Region.

    • 450 g Dithmarscher Frischekraut
    • 1 Zwiebel
    • 40 g Schmalz
    • 1 geriebener Apfel
    • Salz*
    • 4 Äpfel
    • FRUKO nach Belieben (oder Marmelade aus eigener Ernte)
    • 4 Ananasscheiben (kann auch fehlen!)

    Fett im Topf zerlassen, feingeschnittene Zwiebel darin anrösten, Frischekraut und 100 ml Wasser hineingeben, mit geriebenen Apfel gemischt fast gar dünsten, mit etwas Salz abschmecken. Das Sauerkraut in eine gefettete feuerfeste Form füllen, bei mittlerer Hitze im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten überbacken.

    Inzwischen Äpfel aushöhlen, mit Fruko füllen, die Äpfel an den Rand der Auflaufform setzen und 15 Minuten mitbacken. Sauerkraut mit gefüllten Äpfeln und Ananasscheiben anrichten.
    Dazu passen Salzkartoffeln, Bratkartoffeln oder Kartoffelbrei.

    Rezeptidee: Nickels/Pump: Kohlgemüse, Lieblingsrezepte aus dem Kohlosseum

     

     

    Sauerkrauteintopf

    • 1 Zwiebel
    • 1 kleiner Fenchel
    • 1 rote Paprikaschote (oder saisonal anderen Farbklecks!)
    • 40 g Butter
    • 450 g Dithmarscher Frischekraut
    • 4 Kartoffeln
    • 1/2 l Gemüsebrühe
    • 1/8 l Weißwein*
    • 1 Lorbeerblatt*
    • Salz*, Pfeffer*
    • 1/2 Bund Petersilie
    • 250 g Fischfilet
    • 1 EL Zitronensaft

    * aus Fairem Handel

    Die Zwiebel pellen und in feine Längsspalten schneiden. Den Fenchel waschen, putzen und in Streifen schneiden. Die Paprikaschote vierteln, putzen, waschen und in kurze Streifen schneiden.
    Zwiebel und Fenchel in der Butter andünsten. Paprika, Sauerkraut und die gewürfelten Kartoffeln zugeben. Die Brühe zugießen, mit Lorbeer, Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt bei milder Hitze 15 Minuten garen.
    Inzwischen die Petersilie waschen, trockenschütteln und hacken. Den Fisch würfeln, mit Zitronensaft beträufeln und mit Salz würzen. Zwei Drittel der Petersilie und den Fisch vorsichtig unter das Sauerkraut mischen. Ungefähr in 5 Minuten gar ziehen lassen und nochmals abschmecken.
    Beim Anrichten mit dem Rest der Petersilie bestreuen.
    Rezeptidee: Hubert Nickels, Krautmeister des KOHLosseums

    Sauerkraut mit Senfpüreekruste

    Zutaten für das Sauerkraut:

    • 1 kg Sauerkraut
    • 1 l Gemüsebrühe
    • 80 g Butter (oder Margarine)
    • 100 g Zwiebeln oder Schalotten
    • 40 g Senfkörner*, Salz, Pfeffer* aus der Mühle

    Zutaten für die Senfpüreekruste:

    • 800 g Kartoffeln
    • 1/4 l Milch
    • 50 g Butter (oder Margarine)
    • 50 g gekörnter Senf*, Salz

    Die Butter zerlassen und die geschälten, in Scheiben geschnittenen Zwiebeln goldgelb andünsten. Das Kraut und die Senfkörner zugeben. Brühe auffüllen und mit Salz und Pfeffer würzen.

    Zur Zubereitung der Senfpüreekruste werden die Kartoffen geschält und gekocht. Milch erhitzen und Butter zerlassen. Die durch die Presse gedrückten Kartoffeln werden mit Milch und Butter zum Püree glatt gerührt. Den Senf unterrühren und mit Salz abschmecken. Das Sauerkraut in eine flache, breite Auflaufform geben. Das Senfpüree auf das Sauerkraut streichen und im Ofen bei 180°C etwas 10 Minuten goldbraun überbacken.

    * aus Fairem Handel

    Rezeptvorschlag: Brot für die Welt & Evangelische Akademien in Deutschland e.V.

    Göttliche Gaben vom Pfarrhaus

    © Jutta Boysen

     

    Abendmahl-Kartoffelbrot

    Für ein Brot:

    • 4 mittelgroße, gekochte Kartoffeln vom Vortag
    • 500 g Mehl
    • 1 Würfel Hefe
    • 1–2 TL Salz*
    • ½ TL Zucker*
    • grobes Salz*
    • 2 EL Rosmarinnadeln oder Za'atar*
    • 3 EL Olivenöl*

    Kartoffeln grob zerdrücken, mit ½ l warmem Wasser verrühren. Mehl, zerbröckelte Hefe, Salz, Zucker unterrühren. Es muss ein relativ flüssiger Teig entstehen, evtl. etwas Wasser nachgießen. Mindestens 1 Stunde an einem max. 30 Grad warmen Ort oder im Kühlschrank über Nacht gehen lassen. Der Teig muss mindestens doppelt so hoch sein.
    Den Teig auf eine bemehlte Fläche geben, mit Mehl bestreuen und auseinanderdrücken. Zusammenfalten, erneut mit Mehl bestreuen, drücken und falten, bis der Teig nicht mehr klebt. Teig in eine gefettete Springform (Ø 30 cm) geben. Mulden in die Oberfläche drücken. Mit grobem Salz, Rosmarin, Öl beträufeln. Im Ofen bei 200 Grad ca. 30 Minuten backen.

    * aus Fairem Handel

    Tipp von Jutta Boysen: Mit Za'atar, einer Gewürzmischung aus Sesam und Thymian schmeckt das Brot auch sehr lecker! Wem es obendrauf nicht genug ist, träufelt noch etwas Olivenöl auf die Brotscheiben und streut Za'atar drauf! Za'atar gibt es in Weltläden oder direkt bei Dwp eG.

    Rezeptidee: Pfarrhof Stuer - entdeckt in dieser Reportage

     

     

    Das besondere Geschmackserlebnis

    © Jutta Boysen

     

    Kokoscreme mit Mango-Sauce

      Zutaten für acht Portionen - klein aber fein!

      • 400 ml Kokosmilch* = 2 kleine Dosen
      • 2 leicht gehäufte EL Maisstärke
      • 3 EL Rohrzucker*
      • 1 EL Limetten- oder Zitronensaft
      • 125 ml Mango-Sirup*
      • Cashewbruch*
      • Kokoschips*

      * aus Fairem Handel

      Etwas Kokosmilch mit der Maisstärke verrühren. Die restliche Kokosmilch zusammen mit dem Rohrzucker und Limettensaft in einen Topf geben und erhitzen. Wenn die Kokosmilch heiß ist, die Mischung mit der Maisstärke hinzugeben und unter Rühren köcheln lassen. Wenn die Masse etwas eingedickt ist, vom Herd nehmen und über Nacht in einer flachen Schale abkühlen lassen. Cashewbruch und Kokoschips seperat ohne Fett an rösten. Kokoscreme auf einen flachen Teller stürzen und in acht "Tortenstücke" schneiden. Kokoscreme auf Glastellern mit Mangosirup, Cashew und Kokoschips anrichten (siehe Foto).
      Rezeptidee: www.veganguerilla.de/kokoscreme-mit-himbeersauce - variiert von Jutta Boysen

       

      Karamellisierte Ingwerbananen

      • 2 Bananen*
      • 30 g Butter
      • 1- 2 EL Mascobadozucker*
      • etwas frischer Ingwer
      • 4 EL Mangosirup*

      Bananen schälen und vierteln. In einer Pfanne Butter erhitzen. Darin den Ingwer und Zucker erhitzen. Mit Mangosirup ablöschen, kochen und reduzieren, bis ein dickflüssiger Sirup entstanden ist. Bananen zugeben und für 1-2 Minuten erhitzen.

      * aus Fairem Handel

      Rezeptidee: Mirko Trenkner, Werteköche

      Rezepte aus dem Weltladen Neumünster

      Fair hat Vorfahrt! 

      In Neumünster hieß es letztes Jahr wieder  7 Wochen mit ... 7 Fairen Tüten, ausgestattet  mit Waren aus dem Weltladen und dazu passenden Rezepten. Wir haben daraus das nachfolgende Menue für Sie zusammengestellt:

      Karibischer Reissalat mit Mango und Cashewnüssen

      • 1 EL Olivenöl*
      • 200 gr Reis*
      • 1 Prise Muskatnusspulver*
      • 1 Tel Kurkuma*
      • 450ml Gemüsebrühe*
      • 100-150 ml Kokosnussmilch*
      • Meersalz*

      Diese Zutaten anschwitzen und garen. Dann Obst, Gemüse und Nüsse kleinschnippeln:

      • 1 Karotte
      • 1 rote Paprika
      • 150 gr Ananaswürfel oder getrocknete eingeweichte Ananasstücke*
      • 3-4 Streifen eingeweichte getrocknete Mango*
      • 1 Frühlingszwiebel
      • 2 El Cashewnüsse*

      Zum Schluss alles mit dem Dressing mischen und ziehen lassen:

      • 100 ml Orangensaft*
      • 1 Zitrone
      • 2 TL Honig*
      • 1 Prise Chilipulver*

       

      Nudeln mit Kürbiskern-Sesam-Pesto

      Penne*  oder Spaghetti* in ausreichend Salzwasser garen.

      Für das Pesto:

      • 60 g geschälte, weiße Sesamsamen
      • 60 g geröstete Kürbiskerne
      • 40 g glatte Petersilie
      • 2-3 Knoblauchzehen
      • 100 ml Olivenöl*
      • 100 ml Nudelwasser (nur nach Bedarf)
      • Meersalz*

      Pestozutaten zusammen geben und zu einem nicht zu feinen Pesto mixen. Evtl. mit dem Nudelwasser verdünnen.

      Sahniger Mokka-Traum

      • 225 g Bio-Schokolade*
      • 1 EL Instant Kaffee*
      • 1 Päckchen Gelantine
      • 5 cl Kaffeelikör
      • 300 g Schlagsahne
      • Schoko-Rosinen* oder Kaffeebohnen* zur Verzierung

      Schokolade in kleine Stücke brechen und mit dem Kaffeepulver in einen Topf geben. Etwa 300 ml kochendes Wasser dazu gießen und unter ständigen Rühren bei kleiner Hitze die Schokolade schmelzen. Gelatine wie auf der Packung angegeben in 3 EL kaltem Wasser quellen lassen und in die Schokoladenmischung einrühren.

      * aus Fairem Handel

      Rezeptideen: Weltladen Neumünster