Suche

Ideen und Aktionsvorschläge

Luft holen, zur Besinnung kommen und einen nachhaltigen Lebensstil ausprobieren

© Jutta Boysen

Aktionsvorschläge für Einzelpersonen

7 Wochen mit lud ein, sich besonders in den sieben Wochen der Fastenzeit von Aschermittwoch bis Ostern Gedanken zu machen über den alltäglichen Konsum: "Besinnen Sie sich darauf, welchen Wert das tägliche Brot für Sie hat. Lassen Sie sich von dieser Fastenaktion dazu inspirieren, Gewohnheiten zeitweilig umzustellen und neue Wege zu beschreiten. Gestalten Sie die Fastenzeit bewusst im Sinne eines zukunftsfähigen Konsums. Das geht auch mit kleinen Schritten."

Selbstverständlich können Sie jede Jahreszeit nutzen, um neue Wege zu gehen. Nachfolgende Hinweise mögen Ihnen helfen!

Persönliche Checkliste und Fastentagebuch Führen

Checken Sie Ihr Einkaufsverhalten. Überlegen Sie sich, was Sie sich für die Fastenzeit vornehmen möchten. Hilfreich kann es sein, sich ein kleines Notizbuch als Fastentagebuch anzulegen. Schreiben Sie kurz auf, wann Sie was gemacht haben und wie viel Zeit und Geld es gekostet hat und wie viel Spaß es gemacht!

Oder Sie überlegen andersrum, wofür möchte ich mir Zeit nehmen? Wie viel Zeit brauche ich dafür? Worauf kann ich stattdessen verzichten?

Checkliste Ernährung (pdf)

Faires Kaufen & Kochen

Gemüse & Obst aus der Region

Überlegen Sie sich, welches Obst und Gemüse gerade in der Region angeboten wird und kochen Sie daraus ein jahreszeitentypisches Gericht.

Tauschen Sie sich untereinander aus, welche regional-saisonalen Rezepte Sie kennen:

www.regional-saisonal.de

Unser Sommermenue und andere Rezepte 

Einen Saisonkalender finden Sie in der Broschüre "Nachhaltiger Warenkorb". Zu beziehen unter:

www.nachhaltiger-warenkorb.de

Vorschläge zum regionalen Einkauf und Hinweise auf Karten von Hofläden finden Sie unter     Regionaler Einkauf.

Milchprodukte aus der Region

Schauen Sie beim nächsten Einkauf etwas genauer auf das Kleingedruckte. Der auf jeder Verpackung von Molkereiprodukten befindliche Betriebsnummernstempel stellt klar, wo das Produkt abgefüllt oder hergestellt wurde. Wählen Sie nach Möglichkeit die Produkte mit MV (für Mecklenburg-Vorpommern), HH (für Hamburg), SH (für Schleswig-Holstein).

Diese wurden in dem jeweiligen Bundesland produziert bzw. abgefüllt. Zum Teil kommen auch Produkte mit "BB" für Brandenburg oder "NS" für Niedersachsen in Frage, soweit es sich um Betriebsstätten im Norden dieser Bundesländer handelt. Prüfen - z.B. unter:

www.hersteller.kilu.de


Weltladen besuchen

Wenn es in Ihrem Ort einen Weltladen oder eine Fair-Handels-Gruppe gibt, statten Sie denen doch mal einen Besuch ab und schauen, welche fair gehandelten Produkte es dort gibt. Adresslisten gibt es unter

www.weltladen.de

Wissenswertes zum Fairen Handel finden Sie hier.

Fast alle Supermärkte haben in ihrem Sortiment auch fair gehandelte Produkte. Greifen Sie beim nächsten Einkauf doch z.B. einfach mal nach dem Kaffee mit dem Fairtrade-Logo.

Austauschen und Vernetzen

Oft gibt es in Ihrem Ort Möglichkeiten, regionale oder auch fair gehandelte Produkte zu kaufen, die Sie vielleicht noch nicht kennen - dafür aber Ihre Bekannten. Vielleicht hier ein Bauer auf dem Wochenmarkt und dort ein Direktvermarkter, der übers Land fährt?

Und wie wäre es mit einer Verabredung, gemeinsam einzukaufen und zu kochen? Ein wöchentliches Treffen mit Nachbarn mit fleischlosem Essen vielleicht?

Nehmen Sie sich Zeit - für sich, und um mit Menschen ins Gespräch zu kommen!

Vernetzen Sie sich mit uns - z.B. über

facebook.com/7wochenmit

Ausflugsziele

Ausflug zum Ursprung in Schleswig-Holstein

Warum nicht mal einen Ausflug machen zu den Wurzeln des heute verspeisten Mittagessens? Der Online-ProduzentenGUIDE weist den Weg zu insgesamt 145 Produzenten, die in Schleswig-Holstein ihre frischen und leckeren Waren wie Fisch, Gemüse, Käse und Co. anbieten. In Hofläden und Manufakturen kann Leckeres eingekauft werden, auf dem Hof oder auf dem Kutter dürfen Sie hautnah miterleben, wo Ihr Essen herkommt oder wie es hergestellt worden ist.

Hofläden und andere Ausflugsziele in Mecklenburg-Vorpommern erkunden

Mecklenburg-Vorpommerns Hofläden bieten vielfältige regionale und Bio-Produkte aus eigener Landwirtschaft, hofeigener Herstellung oder von lokalen Erzeugern in bester Qualität und Frische an. In den gemütlichen Hofcafés können Sie selbstgebackenen Kuchen oder hausgemachte Köstlichkeiten genießen.

Den kürzesten Weg zu vielen der nachfolgend genannten Hofläden, Direktverkäufer oder Hofcafés zeigt Ihnen die Hofladenkarte  von Mecklenburg-Vorpommern. Auf dieser Karte entdecken Sie auch andere Ausflugs-Natur-Erlebnis-Ziele!